Laufende Projekte


Views in*2 Literacies

Digitales Erzählen über Lesen, Schreiben und Sprachen Lernen

Laufzeit: 15.1.2017–30.6.2019
Förderung: Förderinitiative Top Citizen Science, getragen vom BMWFW & OeAD
Projektwebseite: https://literacies.univie.ac.at/views-in2-literacies/

Schrift ist in unserem Alltag allgegenwärtig, viele unserer täglichen Handlungen sind eng mit Schrift und Sprache(n) verbunden. Literacy (dt. Literalität) bezeichnet diese vielen Formen der Verwendung von Schrift und Sprache(n) in Alltag und Gesellschaft und umfasst damit weit mehr als nur schulisches Lesen und Schreiben. Doch wie erwerben wir diese Fertigkeiten und Kompetenzen? Das Forschungsteam interessiert sich für die Perspektiven der Lernenden und fragt nach ihren persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen rund um das Thema Lesen, Schreiben und Sprachen lernen.

Das Projekt "Views in2 Literacies" ermutigt Teilnehmende dazu, persönliche Erzählungen über Lesen, Schreiben und Sprachen lernen in Form von Digital Literacy Narratives zu verfassen. Digital Literacy Narratives (DLN) sind digitale „Stories“, die Text/Sprache(n) mit Fotos, Zeichnungen, Video, Musik u.a. verbinden, um diese Erfahrungen und Emotionen auszudrücken. Dabei sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt.

Digitale Beiträge können nach Registrierung auf der Views in*2 Literacies-Mitmach-Plattform gepostet bzw. hochgeladen werden. Wir  laden alle Interessierten, Jugendliche und Erwachsene, Einzelpersonen, Lehrkräfte, Kursgruppen und Schulklassen zum Mitmachen ein!

Kontakt: nadja.kerschhofer@univie.ac.at

 

Wissenschaftliches Projektteam und Kooperationen
  • Wissenschaftliches Projektteam
    • Nadja Kerschhofer-Puhalo, Institut für Sprachwissenschaft, Universität Wien (Projektleitung)
    • Werner Mayer, Institut für Sprachwissenschaft, Universität Wien (pädagogische und technische Konzeption)
    • Eva Vetter, Sprachlehr- und -lernforschung
  • Wissenschaftliche Kooperationen
    • Andrea Abel, EURAC European Academy Bozen, Institut für Fachkommunikation und Mehrsprachigkeit
    • Monika Dannerer, Universität Innsbruck, Institut für Germanistik
  • Partnerschule
    • Amerlinggymnasium, 1060 Wien