Forschung

Foto: Universität Wien

Die WissenschafterInnen des Zentrums für LehrerInnenbildung verfolgen bildungswissenschaftliche oder fachdidaktische Forschungsprojekte, die thematisch über nahezu alle Fachgebiete verteilt sind und teilweise fächerübergreifende Fragen bearbeiten. Das Zentrum fördert die Vernetzung der Fachdidaktiken (Fachdidaktische Arbeitsbereiche) und ist bestrebt, die vier Säulen der LehrerInnenbildung enger zusammenzuführen, gemeinsame Forschungsprojekte anzustoßen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Aktuelle Themenfelder in der Forschung sind:

Unterrichtsbezogene Grundlagenforschung

Schwerpunkte dieses Forschungsbereichs sind die Theorie der Bildung und der Schule sowie die Geschichte und Systematik des Bildungswesens in kulturgeschichtlichen Kontexten und auf der Grundlage gesellschaftskritischer Analysen. Weiters zählen Unterrichtsforschungen dazu, die sich nichtfachlichen Aspekten des Unterrichtsgeschehens (z.B. Interaktionen im Unterricht) widmen.

Lehr- und Lernforschung

In bildungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Forschungen stehen nicht nur die fachbezogenen und überfachlichen Lernprozesse der SchülerInnen im Fokus, sondern ebenso Forschungen zur Analyse und Entwicklung des professionellen Wissens und Handelns der Lehrkräfte. Das Lehren und Lernen unter den Bedingungen von Diversität und Heterogenität sowie die Herausforderungen einer inklusiven Schule sind Gegenstand weiterer Forschungen.

Professionsforschung

Der Schwerpunkt liegt auf der Erforschung des Professionalisierungskontinuums und der Erarbeitung nachhaltiger Konzeptionen für die Qualifizierung und Professionalisierung von (angehenden) LehrerInnen. Die Evaluation von Eignungstests am Beginn des Lehramtsstudiums und die Analyse von Studienverläufen gehören ebenso zu diesem Forschungsbereich wie Fragen des Professionswissens (z.B. Pedagogical Content Knowledge) oder solche der Moderation und Steuerung von Lern- und Bildungsprozessen und Aufgaben der Schulentwicklung (Educational Leadership).

Das Zentrum sieht es als seine Aufgabe, fakultätsübergreifende Themen und bildungspolitische Herausforderungen wie die Ausbildung von Querschnittskompetenzen (z.B. soziale und personale Kompetenzen, Diagnose-, Feed-Back- und Förderkompetenz, Gewaltprävention und Kompetenzen im Umgang mit Diversität und besonderen Förderbedarfen im Sinne Inklusive Pädagogik) intensiver zu begleiten und vertiefend wissenschaftlich zu bearbeiten.

Künftige Themenschwerpunkte

Für die nächsten Jahre werden neue Querschnittsthemen in den Fokus der fächerübergreifenden Forschung gerückt, die den rasanten Veränderungen der globalisierten Wissens- und Innovationsgesellschaft Rechnung tragen. Zentrale Themen werden sein:

  • der medientechnologische Wandel und seine Implikationen für das Lehren und Lernen
  • Bildungsprozesse im Kontext von Migration und Globalisierung
  • schulische Organisationsformen und Strukturen als Voraussetzungen für den Unterricht von morgen