Logo der Universität Wien

Forschung

Die WissenschafterInnen des Zentrums für LehrerInnenbildung verfolgen bildungswissenschaftliche oder fachdidaktische Forschungsprojekte, die thematisch über nahezu alle Fachgebiete verteilt sind und teilweise fächerübergreifende Fragen bearbeiten. Sie sind in folgende Themenfelder gegliedert.

Unterrichtsbezogene Grundlagenforschung

Schwerpunkte dieses Forschungsbereichs sind die Theorie der Bildung und der Schule sowie die Geschichte und Systematik des Bildungswesens in kulturgeschichtlichen Kontexten und auf der Grundlage gesellschaftskritischer Analysen. Weiters zählen Unterrichtsforschungen dazu, die sich nichtfachlichen Aspekten des Unterrichtsgeschehens (z.B. Interaktionen im Unterricht) widmen.

Lehr- und Lernforschung

In bildungswissenschaftlichen und fachdidaktischen Forschungen stehen nicht nur die fachbezogenen und überfachlichen Lernprozesse der SchülerInnen im Fokus, sondern ebenso Forschungen zur Analyse und Entwicklung des professionellen Wissens und Handelns der Lehrkräfte. Das Lehren und Lernen unter den Bedingungen von Diversität und Heterogenität sowie die Herausforderungen einer inklusiven Schule sind Gegenstand weiterer Forschungen.

Professionsforschung

Der Schwerpunkt liegt auf der Erforschung des Professionalisierungskontinuums und der Erarbeitung nachhaltiger Konzeptionen für die Qualifizierung und Professionalisierung von (angehenden) LehrerInnen. Die Evaluation von Eignungstests am Beginn des Lehramtsstudiums und die Analyse von Studienverläufen gehören ebenso zu diesem Forschungsbereich wie Fragen des Professionswissens (z.B. Pedagogical Content Knowledge) oder solche der Moderation und Steuerung von Lern- und Bildungsprozessen und Aufgaben der Schulentwicklung (Educational Leadership).

Das Zentrum sieht es als seine Aufgabe, einige fakultätsübergreifende Themen und bildungspolitischen Herausforderungen wie die Ausbildung von Querschnittskompetenzen (z.B. soziale und personale Kompetenzen, Diagnose-, Feed-Back- und Förderkompetenz, Gewaltprävention und Kompetenzen im Umgang mit Diversität und besonderen Förderbedarfen (Inklusive Pädagogik)) intensiver zu begleiten und vertiefend wissenschaftlich zu bearbeiten.

Konzepte pädagogisch-praktischer Studien

Das Zentrum entwickelt Konzepte für die unterschiedlichen Phasen der pädagogisch-praktischen Studien in enger Kooperation mit der Bildungswissenschaft und den Fachdidaktiken und evaluiert die Praktika. Insbesondere bei der Konzeption der Praxisphase im Masterstudium und der Begleitung der Berufseinstiegsphase werden internationale Erfahrungen berücksichtigt; der Prozess wird wissenschaftlich begleitet.

Zur Qualifikation der BetreuungslehrerInnen, die die Betreuung der Studierenden im Rahmen der pädagogisch-praktischen Studien an den Schulen durchführen, hat das Zentrum den Zertifikatskurs Mentoring für LehrerInnen eingerichtet, mit dem die LehrerInnen auf ihre Aufgaben als MentorInnen für Studierende vorbereitet werden. Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Zertifikatskurs sowohl für interessierte LehrerInnen als auch für die Schulaufsichtsbehörde ist das Zentrum.

Eignungsvoraussetzungen und Eignungsverfahren

Die gesetzlichen Vorgaben sehen eine Eignungsüberprüfung für das Studium des Lehramts auch an den Universitäten vor. Die Universität Wien hat ein mehrstufiges Verfahren für den Studienbeginn im Wintersemester 2014/15 eingerichtet. Dieses Verfahren wird wissenschaftlich begleitet, insbesondere sollen die Auswirkungen auf das Studienverhalten und die Studienverläufe untersucht werden, um das Verfahren weiter zu entwickeln.

Zentrum für LehrerInnenbildung / ZLB
Universität Wien

Porzellangasse 4
1090 Wien
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0